Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rezension - Wer Finsternis Sät

Titel: Wer Finsternis Sät
Autor: Leonie Lastella
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 275
~Rezensionsexemplar~

Klappentext
Joes Welt gerät ins Schwanken, als die Polizei in seinem Elternhaus auftaucht. Seine seit Langem tot geglaubte Mutter wurde auf bestialische Weise ermordet.
Und sie ist nicht das einzige Opfer. Joes Leben zerbricht, denn plötzlich steht er im Fokus des Killers, der jeden mit in die Finsternis zieht, der Jo etwas bedeutet.

 Schreibstil
Der Schreibstil ist wie im Teil davor wieder total super gewesen und hat mich mitgerissen. Es war schön, dass die Kapitel wieder nicht so lang waren und ich kam so gut durch

Cover
Das Cover lässt wieder das Buch sprechen wie krank auch dieser Teil wird. Ich finde das Cover einfach genial und möchte die Bücher schnell in meinem Regal haben

Meine Meinung
Der Band war wieder richtig gut. Die Autorin kann einfach gute Thriller schreiben und ich mag ja sonst keine Thriller, aber diese begeistern mich. Was ihr definitiv wissen müsst ist, dass es 2 Bände gibt. Also einmal den und 2 x 3 Meter Finsternis. Sie sind unabhängig voneinander. Das einzige was gleich ist sind die Ermittler. Es ist auch völlig egal in welcher Reihenfolge ihr die Bücher lest. Nach den Ermittlern zu Urteilen ist das hier der 1 Teil und 2 x 3 Meter Finsternis der 2 Teil.
Ihr müsst die Bücher unbedingt lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen