Donnerstag, 10. August 2017

Rezension - Hope & Despair - Hoffnungsschatten

Titel : Hope & Despair - Hoffnungsschatten
Autor: Carina Mueller
Verlag: Impress
Genre: Dystopie
Seitenanzahl:  321

Inhalt
Zum Dank eines schiffbrüchigen Ufos schenkte man der amerikanischen Regierung 12 außergewöhnliche Babys. Sechs Mädchen und Sechs Jungen die alle etwa besonderes an sich haben und der Regierung helfen sollen, doch 6 dieser Babys wurden schon bald gestohlen.
Dies ist nun 17 Jahre her und niemand weiß was mit den 6 Jungen geschehen ist. Man weiß nur, dass die Jungen das genaue Gegenteil der Mädchen widerspiegeln und das die Jungen nun auf der Suche nach den Mädchen sind um sie zu vernichten, denn die Mädchen spiegeln jeder eine positive Eigenschaft eines Menschen wieder.
Dabei begegnen sich auch Hope und Despair, also Hoffnung und Verzweiflung die hier aufeinanderTreffen und Despair hat allen Grund die Hoffnung zu hassen.

Schreibstil
Der Schreibstil ist richtig angenehm und ich will unbedingt den 2 Teil lesen. Klar ist es am Anfang etwas verwirrend, weil alles erklärt wird wie das mit den Gegensätzen so ist und wieso das so ist, doch man findet schnell den Überblick.

Cover
Das Cover ist richtig cool, obwohl ich keine Gesichter auf Cover mag, aber diese wirken nicht künstlich oder übertrieben und sie passen definitiv zum Charakter der jeweiligen Personen.

Meine Meinung
Ich finde dieses Buch richtig cool und will aufjedenfall schnell den 2 und 3 Teil lesen. Ich finde am tollsten, dass diese Personen dort ein wenig Aktion erleben und es mal ein Buch ist in dem auch schlimme Sachen passieren die ich natürlich wieder cool finde.
Ich liebe besonders Despair er ist einfach ein so toller Charakter. Am meisten hasse ich komischerweise die Mädchen außer Hope, obwohl ich Hope bei weitem nicht so cool finde wie die Jungs. Ich empfehle dieses Buch aufjedenfall weiter, aber nur an die, die auch was aushalten beim Lesen und mal eine etwas andere Liebesgeschichte verfolgen wollen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen